Susanne Jock, FÄCHER. Samstag, 11. November 2017. Simba lässt seinen Charme spielen: Behutsam nähert sich der Angola-Löwe seinen beiden Damen, drückt seinen Kopf an Sarabi, leckt ihr über das Gesicht und lässt sich auch von ihrem Fauchen nicht beirren. Keinen Meter entfernt drücken Besucher die Nasen an die Scheibe. Handys werden gezückt, die kurze Balgerei, in der auch Sarabis Schwester Malika mitmischt, wird auf die Speicherkarten gebannt. Dann hat Simba seine Mädels überzeugt: Sie machen ihm Platz, so dass er sich zwischen sie kuscheln kann. Sieht sehr harmonisch aus. Die Handykameras klicken.