Am 17. Dezember 1972 gegründet, war der Loro Parque zunächst als Paradies für Papageien konzipiert und begann seinen Werdegang mit nur 25 Personen, 150 Papageien und einer Fläche von 13.000 Quadratmetern. Seitdem und nach einer Reihe von gemeisterten Herausforderungen hat sich der Loro Parque aufgrund seiner Schönheit, seiner hervorragenden Anlagen und durch absoluten Respekt vor der Natur heute zu einer der angesehensten zoologischen Einrichtungen der Welt entwickelt. Zusammen mit seiner dazugehörigen Stiftung, der Loro Parque Fundación, verfügt er über das größte und vielfältigste Reservat für Papageienarten und -unterarten der Welt. Damit ist der Loro Parque zur führenden internationalen Institution in Zucht und Haltung von Papageien geworden. Als einer der stärksten Touristenmagnete der Kanarischen Inseln ist der Loro Parque immer einen Besuch wert und zog in seiner Geschichte bereits fast 50 Millionen Besucher an. Aufgrund der hohen Qualität seiner Einrichtungen, der Liebe zum Detail und seines Engagements für die Umwelt wurde er laut den Nutzern des renommierten Reiseportals TripAdvisor zwei Jahre in Folge zum besten Zoo der Welt ernannt.

Die Papageienshow, bekannt als Loro Show, wurde zur größten Attraktion des Parks.Eine bahnbrechende Show in Europa deren Ziel von Anfang war, der Öffentlichkeit die Natur und die Intelligenz der Vögel näher zu bringen.
Die Feier des I. Internationalen Papageienkongresses 1986, an dem 600 Kongressabgeordnete teilnahmen, war einer der Meilensteine, der die Geschichte des Zoos prägte und ihn damit zu einer weltweiten Referenz in der Zucht und Erhaltung von Papageien machte. Auch nach 32 Jahren wird die Veranstaltung weiterhin alle vier Jahre erfolgreich durchgeführt. Die 9. Ausgabe fand 2018 statt und wurde von mehr als 850 Ornithologen, Biologen und Fachzüchtern besucht.
Das 1987 eröffnete Loro Parque Delphinarium ist eine Attraktion, die Geschichte geschrieben hat, indem sie es ermöglichte, die Entwicklung dieser Meerestiere in ihrer ganzen Pracht und aus nächster Nähe zu beobachten. Gleichzeitig begann der Park mit der Finanzierung eines Naturschutzprojektes zur Rettung zweier Amazonasarten auf der Karibikinsel Dominica, das wenige Jahre später, 1994, den Grundstein für die Gründung der Stiftung Loro Parque Fundación legte.
Im Jahr 1994 entschied sich der Loro Parque, einen weiteren Schritt zu gehen und mit der Gründung seiner Stiftung, der Loro Parque Fundación auf wissenschaftliche Forschung zu setzen. Mit dem Tierschutz und der Erhaltung der biologischen Vielfalt als Prämissen entwickelte sich die Organisation schnell zu einer Referenz in der Erforschung von Papageien und Walen auf internationaler Ebene. Die Einrichtungen des Loro Parque und die Bedingungen, unter denen die Tiere leben, bieten ein optimales Umfeld für wissenschaftliche Forschungsarbeiten, an denen zahlreiche Organisationen weltweit Interesse zeigen. Die Hauptarbeitsgebiete der Loro Parque Fundación sind verantwortungsvolle Zucht, Umweltbildung, Forschung und Umweltschutz.
1999 öffnete das Pinguinarium des Loro Parque seine Tore. Dank der aufwendigen geleisteten Konstruktionsarbeiten, wurde ein perfektes zu Hause für mehrere Pinguinarten geschaffen. Die Anlage ist ihrem natürlichen Lebensraum, der Antarktis, nachempfunden und gewährleistet damit einen idealen Lebensstandard für die Seevögel. Im Planet Penguin können Besucher aus nächster Nähe beobachten, wie diese Tiere leben, durch die Eisformationen rutschen und im eiskalten Wasser tauchen.
2006 begrüßt der Loro Parque eine Gruppe von Orcas, die unter menschlicher Aufsicht geboren wurden. Skyla, Keto, Tekoa, Kohana, Adan, Morgan und ihr kleines Kalb Ula sind die Schwertwale, die heute zur Familie des Orca-Ocean gehören und die Besucher des Parks jeden Tag mit ihrer Intelligenz und Großartigkeit begeistern. Die Nähe zwischen Publikum und Tieren ermöglicht es in jeder Präsentation, das Besondere der Tiere zu vermitteln und die Liebe zur Natur zu wecken, sowie gleichzeitig weiterzubilden und das Bewusstsein für die Notwendigkeit des Schutzes der Tiere zu schärfen. Seit der Einweihung dieser Einrichtung sind die Orcas Teil zahlreicher Studien und wissenschaftlicher Projekte, die das Wissen über ihre Art vertiefen und somit zu ihrem Erhalt und Wohlbefinden beitragen.
Nach 47 Jahren intensiver Arbeit und kontinuierlichem Wachstum ist es dem Loro Parque gelungen, in zwei aufeinander folgenden Jahren, 2017 und 2018, den Preis "Travellers' Choice" zu erhalten. Dieser zeichnet ihn als den besten Zoo der Welt aus. Die Auszeichnung resultiert aus unabhängigen Bewertungen von Nutzern des Reiseportals TripAdvisor, die damit das breite Spektrum der Tieranlagen sowie die wichtige Arbeit im Bezug auf Sensibilisierung, Aufklärung und wissenschaftliche Forschung würdigt. Mit fast 50 Millionen Besuchern, die seit der Eröffnung 1972 die Anlagen besichtigt haben, erhält der Loro Parque diese Auszeichnung als Anerkennung für 47 Jahre Engagement zum Schutz und Erhalt der Natur.