Diese Grundsätze sind für uns von besonderer Bedeutung, weil wir für alle unsere Tiere Verantwortung tragen: sie sind von uns abhängig. Deshalb sorgen wir für sie mit Liebe und Respekt auf der Grundlage der modernen Tiergartenbiologie und Wildtiermedizin. Die Tiere haben unsere absolute Priorität.



                 


FÜNF GRUNDSÄTZE


  1. Wir sorgen für unsere Tiere mit absoluter Liebe und Respekt, um ihr Wohlergehen und ihre Würde zu gewährleisten.

  2. Wir gewähren den Tieren in unserer Obhut die fünf Freiheiten (Animal Welfare Council, 1979):


  3. a) von Hunger und Durst;

    b) von Unbehagen;

    c) von Schmerz, Verletzung oder Krankkeit;

    d) von Furcht und Qual; und

    e) die Freiheit ihr natürliches Verhalten auszuleben, einschliesslich der Fortpflanzung.


  4. Wir sehen unsere Tiere als Botschafter für den Schutz ihrer Artgenossen in ihren natürlichen Lebensräumen.

  5. Wir unterstützen Aktivitäten zur Erforschung und zum Schutz bedrohter Arten, sowohl in menschlicher Obhut als in natürlichen Ökosystemen.

  6. Wir sind eine Zufluchtsstätte für wilde Tiere, die unsere Hilfe benötigen.



In seiner fast 50-jährigen Geschichte hat der Loro Parque zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten, die seine Arbeit sowohl im Umwelt- als auch im Geschäftsbereich würdigen.



Wir gestalten die Gehege so naturnah wie möglich, und wir versorgen die Tiere so, dass wir ihr Leben bereichern. Zudem geben wir ihnen die allerbeste tiermedizinische Versorgung, um ihr physisches und psychisches Wohlergehen zu gewährleisten. Ihr Wohlbefinden wird nur möglich durch die Zuneigung und das Engagement unserer professionellen Tierpfleger und durch unser gut funktionierendes Netzwerk mit anderen professionellen Zoologen. Dies ist die Grundlage für ein menschliches Management von wilden Tieren.

Unsere Tiere sind Botschafter, um unseren Besuchern die Schönheit der Natur zu zeigen und sie zu motivieren, sowohl die Tiere als auch die Natur zu lieben und zu respektieren, und ihre Unterstützung für den Naturschutz zu gewinnen. Loro Parque bietet sichere und gut erreichbare Naturerfahrungen, um Menschen zu begeistern und ihnen ein grossartiges Naturerlebnis zu ermöglichen.

Der beste Weg, unser Engagement für den Naturschutz und die Forschung zu zeigen, ist es, diese Aktivitäten sowohl im Park als auch in der Natur zu finanzieren. 10% der Eintrittsgelder eines jeden Besuchers kommen der Naturschutz- und Forschungsarbeit der Loro Parque Fundación zugute. In den letzten 22 Jahren hat die Loro Parque Fundación mit 20.000.000 Dollar Naturschutzprojekte in der ganzen Welt unterstützt.

Viele Situationen bedeuten für wilde Tiere eine Gefahr. Deshalb trägt Loro Parque aktiv zur Rettung, zur Rehabilitation und zur Wiederauswilderung von Tieren, die Hilfe benötigen, bei. Wenn ein Tier nicht wieder ausgewildert werden kann, sehen wir uns verpflichtet ihm lebenslange Pflege und Fürsorge nach den bei uns üblichen hohen Standards zukommen zu lassen. So, wie wir es bereits mit Papageien, Gorillas, Schimpansen, Pinguinen, Orcas, Seelöwen, Meeresschildkröten, Alligatoren und vielen anderen Arten getan haben.


EPILOG

Unsere Erde ist ein überbevölkerter Planet geworden, der aufgrund des exponentiellen Bevölkerungswachstums und des übermässigen Konsums der Menschheit äusserst gefährdet ist. Die Weltbevölkerung ist von 2,3 Milliarden Menschen im Jahr 1940 auf heute nahezu 7,5 Millarden angestiegen: Das bedeutet, dass sich die menschliche Bevölkerung in den letzten 80 Jahren fast vervierfacht hat.

Dabei hat die Menschheit den Rückgang von solch charismatischen Tieren wie den Elefanten kaum wahrgenommen. Von 10 Millionen Elefanten, die einst unseren Planeten bewohnten, ist heute nur noch eine halbe Million übrig. Der Rückgang ihres Bestandes ist auf die fortschreitende Zerstörung und Zerschneidung ihres natürlichen Lebensraumes, sowie die starke Wilderei wegen ihres Elfenbeins zurückzuführen. Es ist unglaublich, dass, obwohl wir schon so viele Elefanten verloren haben, täglich immer noch 100 Tiere wegen ihres Elfenbeins getötet werden. Von den einstmals 60 Millionen km² natürlicher Wälder hat die Menschheit fast die Hälfte zerstört.

Es ist daher wichtig, dass die Arbeit der modernen Zoos sich weiterentwickelt hat, und sie so zu den wahren Botschaften für die Wildtiere geworden sind. Somit ist der moderne Zoo eine wichtige Einrichtung für die Erhaltung der Biodiversität, also der Vielfalt des tierischen und des pflanzlichen Lebens. Jährlich besucht eine erstaunliche Zahl von 750 Millionen Menschen weltweit die Zoologischen Gärten. Dies zeigt, welch grosses Potenzial die Zoos haben, um den Menschen die Natur näher zu bringen und um bedrohte Arten zu erhalten. Betrachtet man die zunehmende Verstädterung der Bevölkerung und ihre daraus resultierende Entfremdung von der Natur, so wird dieses Potenzial noch deutlicher. Mehr als 50% der Weltbevölkerung lebt in Städten und im Jahre 2050 werden es 85% sein. Die wichtigsten Aufgaben der Zoologischen Gärten sind die Naturschutzsensibilisierung der Bevölkerung und die Umweltbildung. Dies wird von der Internationalen Union zur Erhaltung der Natur und der natürlichen Ressourcen (IUCN), der bedeutendsten Naturschutzorganisation der Welt, anerkannt.

Allerdings greift eine kleine, aber sehr lautstarke Minderheit, die sich selbst als “Tierrechts-Aktivisten” bezeichnet, mit den modernen Zoos genau das Instrument an, das sich für den Erhalt der Natur, der wichtigsten Ressource für die Zukunft der Menschheit, einsetzt.

Es ist paradox, dass eine kleine Gruppe von Menschen in dieser überbevölkerten Welt den Boden für Extremisten bereitet, ohne zu berücksichtigen, dass der moderne Zoo sowohl mit anderen Bildungs-, Forschungs- und Naturschutzeinrichtungen als auch mit engagierten Bürgern zusammenarbeitet, um im Interesse des Allgemeinwohls einen grösseren Respekt für die Natur zu erzeugen. Zudem tragen diese selbsternannten Tierrechts-Organisationen, wie PETA, die Human Society of the USA (HSUS), die Born Free Foundation oder die Free Morgan Foundation weder finanziell, noch auf irgendeine andere Art, wesentlich zum Schutz der Natur und der Tiere bei.

Hingegen sind die gut ausgebildeten professionellen Mitarbeiter in den modernen Zoos die wahren Experten im Natur- und Artenschutz, die sich mit positivem Engagement auch in den Medien und in der Öffentlichkeit für die Bewahrung der Natur einsetzen. Die Gesellschaft sollte wissen, dass das Wohlergehen der Tiere für einen modernen Zoo von grundlegender Bedeutung ist und die Grundlagen der Aktivitäten im Naturschutz, der Umweltbildung und der Forschung bildet.

Wenn Sie Loro Parque – einen der innovativsten und engagiertesten modernen Zoos der Welt - besuchen, gewinnen Sie ein besseres Verständnis für die Natur und die Tierwelt.